Dezember 2022

202211Dez17:30Filmvorführung „Gelebte Träume – Künstlerinnen des Surrealismus"

Event Details

Filmvorführung „Gelebte Träume – Künstlerinnen des Surrealismus“

11. Dezember | 17.30 Uhr
im Museum Barberini in Potsdam

„Es wäre an der Zeit, die Ideenwelt der Frau auf Kosten derjenigen des Mannes in den Vordergrund zu stellen“, erklärte André Breton, der literarische Begründer des Surrealismus, schon in seinem 1945 erschienenen BuchArkanum 17. Dieser Forderung entsprechend nimmt der Dokumentarfilm, entstanden anlässlich der Ausstellung Fantastische Frauen in der Frankfurter Schirn 2020, die Künstlerinnen des Surrealismus in den Blick. Der Film beschreibt die Suche nach weiblicher Identität anhand von Leben und Werk der Surrealistinnen Lee Miller, Leonor Fini, Leonora Carrington, Claude Cahun und Meret Oppenheim. Denn forderte Breton zwar die soziale und politische Emanzipation der Frau als ein wesentliches Element gesellschaftlicher und kultureller Neuerung, so waren die weiblichen Künstlerinnen für ihre männlichen Kollegen doch überwiegend Projektionsfläche und Objekte männlicher Phantasien und mussten um ihre Position in Kunstwelt und Gesellschaft kämpfen.

Zur Filmvorführung laden ARTE und das Museum Barberini Potsdam herzlich ein.

 

Der Eintritt ist für Museumsbesucher frei! 

Gelebte Träume – Künstlerinnen des Surrealismus, 52 Min., Deutschland 2019, (ZDF/ARTE ).

 

Zeit

(Sonntag) 17:30

Ort

Museum Barberini, Potsdam

Alter Markt, Humboldtstraße 5-6